Verständlichkeit

Jeder Text transportiert eine Botschaft – manche sogar ganz viele.
Wir hören zu und wollen verstehen: Wir analysieren, ob Ihre Texte die beabsichtigte Botschaft enthalten, ob diese von allen Schnittstellen im Prozess transportiert und vom Empfänger auch richtig verstanden wird. Durch alle Instanzen, in allen Sprachen.

Sollen Ihre Kunden Ihre Botschaft interpretieren?
Besser nicht: Ihre Kommunikation soll klar identifizierbar und verständlich sein, und nicht vom Empfänger individuell interpretierbar. Im Dokumentationsprozess sind Autor und Leser zugleich Sender und Empfänger der transportierten Botschaft. Ziel muss also sein, dass alle Sender die Botschaft einheitlich und korrekt übertragen und sie von allen Empfängern auch so angenommen wird. Schließlich wollen Sie Ihre Botschaft übermitteln, nicht „Stille Post“ spielen.

Die Sache mit den Köchen und dem Brei…
In einem multilingualen Kontext kommen noch einige Gäste mehr an den Tisch: Jeder Übersetzer ist Empfänger der „Quellbotschaft“ und sendet sie in seiner Sprache an „seine“ Empfänger. Also ist es umso wichtiger, die Botschaft von Anfang an unmissverständlich zu machen und allen Prozessbeteiligten die richtigen Informationen mit an die Hand zu geben. Beispielsweise den Übersetzern ein verständliches Quelldokument. Wäre ja schlecht, wenn Ihre Servicetechniker in Spanien die falschen Teile austauschen.

Wir machen Verständlichkeit messbar – und zwar in jeder Sprache!
Was antworten Sie auf die Frage: Wie verständlich ist dieser Text? „Absolut“, „sehr“, „ziemlich“, „ein bisschen“…? Geht’s auch genauer? Schwierig, denn ohne eindeutige Messgrößen bleibt Verständlichkeit individuell, situativ und nicht objektiv messbar.

Wir ändern das: Wir definieren ein eindeutiges System aus Messgrößen und -punkten, um die Verständlichkeit von Texten objektiv messbar zu machen. Für alle Zwecke, an der Quelle für alle Sprachen, wiederhol- und nachvollziehbar.